Archiv des Autors: freirauminstitutwien

Selbsterklärend ;-)

Gute Beschriftungen ersparen Diskussionen…

Das neue Heft ist da!

Ich liebe @brandeins ❤️ die neue Ausgabe trägt zwar einen sperrigen Titel („DAS HEFT WAR NACH EINMAL WASCHEN KAPUTT. WÜRDE ICH NICHT MEHR KAUFEN. – Schwerpunkt Qualität, Jahrgang 21, Heft 11, € 10,- die’s Wert ist!) strotzt aber wieder einmal vor Heiterkeit und pointierten Humor: so muss ein Wirtschaftsmagazin sein! Danke!

Wissen schafft Vorsprung!

Wie wichtig Zeitungen und das daraus gewonnene Wissen ist, sei an einem simplen Beispiel erklärt: Einen kleinen Häuserblock vom FREIRAUM-Institut (das meine liebe Frau und ich 2009 in der Liechtensteinstraße 10A gegründet haben) entfernt ist dieZentrale der Volksbanken-Gruppe Wien. Bald aber wird dort etwas anderes sein, berichtet der @Kurier in der Samstags-Beilage Jobs & Business […]

Marketing ist eine Kunst!

In die Rubrik „leider nicht zu Ende gedacht“ fällt das niedliche Reise-Set mit Wundsalbe, Desinfektions-Spray und Pflaser ZUM ABSCHNEIDEN, -denn die Schere fehlt bei dem Set!!! Aus gutem Grund? Flugreisen: da kann die Schere nicht mit! Zugreisen: da wäre eine Schere sinnvoll, sonst kann ich 10 Meter Pflaser um den Körper wickeln! 😉

SVA oder Gebietskrankenkasse oder BEIDES?

In den letzten 3-4 Monaten bekomme ich wieder und immer öfter Anfragen von KundInnen, wonach die Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) „Arbeitsverhältnisse“ bzw. Werkverträge die einer Gründung folgen, sehr genau geprüft werden! Offiziell ist es die SVA, die nach einer Neugründung den GründerInnen einen Fragebogen zuschickt – eine Kundin gab mir ihren Fragebogen zu lesen, deshalb kenne […]

Idealer Gründungstag

Immer wieder werde ich in Beratungen gefragt, was der ideale Zeitpunkt für die Gründung ist? Der Jahresbeginn, also am 1. Jänner? Oder mit Beginn des Halbjahres am 1. Juli? Einen Wuartalsbeginn nehmen, also z.B. den 1.4. oder 1.10., wenn „unterjährig gegründet werden soll? Die Antwort ist tatsächlich ganz einfach: hast Du (frei nach Pareto) die […]

„Sterbende“ oder „tote“ Geschäftsstraßen?

Immer wieder wird – auch in den Publikationen der Wirtschaftskammer (WKO) – über scheinbar „sterbende“ Geschäftsstraßen in Städten diskutiert. Teils sehr emotional. Oft auch unreflektiert. Leider sind am „Niedergang“ eines Geschäfts oft nur das falsche Konzept, die falsche Branche und die falsche Zielgruppe an einem gar nicht sooo schlechten Standort schuld! Dass dieses Damenmoden-Geschäft auf […]